Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet.
Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke.

Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land
mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.

Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss,
gelangt es zu diesem wundervollen Ort.

Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken,
und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling.


Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund.


Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum.

Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück: 
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander,
bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht.


Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf,
und die Augen werden ganz groß.

Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras.
Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!

Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen,
gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will.


Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen. 
Dein Gesicht wird wieder und wieder von ihm geküsst,
deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell,
und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes,
der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen.

Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke
und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein...

(Autor des Originals Paul C. Dahm, Übersetzung von Carmen Stäbler)

Kayleen die süßestes Rubymaus der Welt, so einzigartig ,stur,nur lieb und sozial.

Kayleen

06.05.2018 - 13.03.2021

 

 

Ein neuer glitzerner Stern ist am Himmerl. Kayleen hatte schon einen schweren Start ins Leben. 3,5 Wochen musste sie mit der Magensonde ernährt werden. Sie hat gekämpft ,sich toll entwickelt. Mit 8 Wochen haben wir festgestellt das sie immer so gerade sitzt , ein Röntgenbild hatte dann bestätigt das was nich stimmte. Ihr Halswirbel C2 stand komplett draußen. Damit konnte sie sehr gut umgehen. Aus dem Grund ist sie bei uns beblieben, da wir nicht wussten wo die Reise gesundheitlich hin geht, die Verantworung wollten wir nicht in Fremde Hände legen .Leider hatte sie im August 2020 ihren ersten Epileptischen Anfall , danach folgten noch  ganz viele, zum Schluss trotz Medikamenten kam sie aus ihrem Status epileptikus nicht mehr raus und sie musste in die Tierklinik,(das sie da bleiben musste ,hat mir schon das Herz zerissen. Blutbild Organisch alles Bestens ,außer ihr Unterzucker konnte nicht aufrecht gehalten werden. Unterzucker heißt immer ,das ein Tumor im Körper ist, sie vermuteten das am Halswirbel sich was entwickelt hatte.  Sie kam nicht mehr richtig zu Bewusstsein und schlummerte vor sich hin in der Klinik. Man konnte uns auch nicht sagen,wenn sie wieder richtig aufwacht ,das ihr Hirn nicht schon so geschädigt ist von den Anfällen ,da sie nicht richtig wach wurde. Freitags Mittags hieß es noch ,sie ist soweit stabil ,Abends sollte ich sie abholen nach dem Telefonat um 18.00 ,as ich dort ankam ,wurde mir gesagt ,das sie weiter schwere Anfälle hatte und ich musste wieder nach Hause fahren(ich wollte nicht zu ihr ,da ich nicht wollte das sie trauert ,wenn ich wieder ohne sie nach Hause fahre). Samstags Morgens dann der Anruf ,das alles ganz schrecklich in der Nacht war und sie in Narkose musste ,damit die Anfalle aufhören und viele Medis wurden gegeben. Wir sind dann noch in die Klinik gefahren ,da  wir zu unserem kleinen Mädchen wollten um sie zu sehen. Als wir da waren ,war und klar das sie wenig chancen hat, lange Gespräche mit der Tieraztin , die uns sagte ,das es besser für sie sei , sie gehen zu lassen. Ich nahm sie ein letztes mal in den Arm ,sie war so schlapp, wir haben so viel mit ihr gesprochen , sie machte ihren Kopf hoch ,hielt ihn für kurze Zeit gerade und schaute uns mit großen Augen an und machte ihren Kopf zurück. Danach vielen die Augen wieder zu und wir haben uns entschieden den letzten Weg mit ihr zu gehen. 

Wir haben sie mit nach Hause genommen ,damit alle Hunde im Rudel sich verabschieden konnten. Mama Bella und ihre Geschwister Eli und Qwendoline waren sehr betroffen und haben 2 Tage lang sehr getrauert mit viel jammern . Alle waren dabei ,als wir sie im Garten beerdigt haben. 

Damit hätten wir niemals gerechnet das sie so früh gehen musste, 33 Tage ohne Anfall und so gut drauf , wir dachten das sie auch mit den starken Medikamenten extra für Epilepsie klar kommt und sie Anfallfei bleibt.

Kayleen war ein Sonnenschein ,die Streitschlichterin, der Herzenshund den man nur knutschen wollte. Sie hat jedes Handtuch was man in der Küche aufgehängt hat , sofort geklaut und in den Garten geschleppt, sie hat einen angebellt ,wenn es ihr nicht schnell genug mit dem Füttern ging, sie war unser Fußballstar ,sie hat Bälle geliebt . Gerne ist sie spazieren gegangen . Kayleen war ungewöhnlich schön , duch ihr Blondes Haar und ihr tiefrotes Rubyfell. Ihr Markenzeichen war ihre Haarpracht auf dem Kopf , bei Facebook war sie bekannt .

Wir werden sie sehr vermissen ,sie hinterlässt hier eine große Lücke .In der letzten Zeit trug sie immer ein Halstuch, wo wir ihr Lavendel und Melissehydrolate drauf gesprüht haben, das beruhigt und entspannt.

Auch wenn man viele Hunde hat, alle sind einzigartige Charakteren.

 

Jetzt  ist sie bei  Chocolate ,Charline und Ginger im Regenbogenland  und kann dort weiter Fußballspielen und andere Herzen erobern.

Ich liebe dich mein Kayleenchen und  werde dich nie vergessen.

Keiner wartet mehr ,wenn ich von der Arbeit komme vor der Tür oder beschmust mich bei Fernsehen gucken oder liegt Nachts in meinen Armen im Bett. Man muss sich erstmal langsam daran gewöhnen das du nicht mehr bei uns bist.

Ich liebe dich du kleine wunderschöne Kalinka so haben wir sie immer genannt zwischendurch.,

Wir werden dich niemals vergessen in unseren Herzen lebtst du immer weiter du süßer Schatz.

Erinnerung an unser Sonnenschein Kayleen

auch die letzten Bilder in der Klinik sind dabei

Ihre Ohren mussten wir schneiden ,da sie für ihren HWS zu schwer waren

Ginger

Alabaster of Gillbrook

17.06.2007 - 11.08.2019

 

unerwartet ist unsere Ginger am 11.8.2019 von uns gegangen.

Ginger war letzte Woche noch top fit für ihr alter. Im Mai hatten wir noch ein gr. Blutbild machen lassen(jedes halbe Jahr) , die Werte waren vollkommen ok. Sie hatte seid Dezember Herzgrad 2 und musste im Mai erst Tabletten bekommen, Dr. Kresken beruhigte mich noch und sagte für ihr alter ist das normal, daran stirbt sie nicht. Am Montag ist sie noch mit unserem Sohn im regen spazieren gegangen , weil sie es unbedingt wollte. Jessy ist jeden Abend mit ihr spazieren gegangen. Dienstags war ihr Stuhl orange , somit sind wir zum TA, da wurde ein Darminfekt vermutet. Mittwoch noch mal zum TA ,weil ihr Zustand sich verschlechtert hatte, Blutbild Leber und Nieren werte schlecht. Samstag sind wir dann nochmal zum TA ,da ihr Zustand immer schlechter wurde, sie bekam noch mal Infusionen per Spritze und es sollte ihr ein Tag später besser gehen. Leider ging es ihr Sonntags so schlecht , das sie kaum noch laufen konnte und ihre Augen öffnete sie kaum noch. Wir haben uns dann mit der Familie entschieden sie hier zu Hause erlösen zu lassen. Unsere Tierärztin ist dann zu uns gekommen. Ginger wurde im Garten in meinen Armen erlöst, Mein Mann hat sie beschmust und unsere Söhne und Freundinnen waren alle mit dabei. Ich fand alles sehr würdevoll und sie war sehr ruhig , da ihre Liebsten bei ihr waren. Als sie dann eingeschlafen ist, haben wir das Rudel hinzugeholt ,damit sich jeder von ihr verabschieden konnte, es war sehr emozional. Ashton war sehr verliebt in seine Ginger und gab ihr noch küsschen und schupste sie an, Claire ,Ginette hatten sie noch angeschupst, Eli jaulte nur und konnte mit der Situation nicht umgehen. Die anderen waren sehr ruhig, sogar die kleinste Nuria ,die die letzten Tage immer mit ihr zusammen im Flur lag, hatte Ginger noch Küsschen gegebe. Sie wurde bei uns im Garten beerdigt ,neben ihere Schwester und den anderen die von uns gegangen sind.

Ginger 

war unsere 1. Cavalierdame, wir waren so stolz darauf ,endlich unseren ersten gemeinsamen Familienhund zu haben. Sie hatte ihren eigenen Kopf und fand mich immer sehr nervig, da sie mein extrem geschmuse noch nie mochte ,bis zum schluss nicht. Immer wenn sie es nicht schaffte auf das Sofa zu springen , bin ich hin und wollte ihr helfen, ruck zuck war sie oben, da sie sich nicht von mir helfen lassen wollte , es war immer so lustig. Im Rudel war sie der Chef .  Mein Mann ist früher immer viel mit ihr gewandert ,stundenlang waren sie unterwegs.Wir waren stundenlang in den Wäldern mit ihr und Auto fahren hatte sie geliebt, immer stand sie am Fenster und schaute raus.Wir werden sie vermissen, keiner bellt mehr ,wenn es essen gibt, sie stand in der Küche bis das essen fertig war und bellte in einem durch , bis sie ihr essen auf der Treppe serviert bekommen hatte. Sie lage gerne auf der Treppe ganz oben, damit sie alles im Blick hatte. Sie ist auch nie aufgestanden ,wenn wir an ihr vorbei wollten, wir mussten immer über sie klettern. Sie ging gerne spazieren und im Pool war sie auch gerne und drehte ihre Runden. Sie hinterlässt eine riesige Lücke in unserem Leben. 12 Jahre ist eine lange Zeit. Ginger war nie krank in ihrem Leben , deswegen ist es für uns unfassbar , das es innerhalb von 5 Tagen Krankheit zu Ende ist. Seid dem Auszug meins älteren Sohnes Justin war Ginger immer bei meinem jüngeren Sohn , wenn er von der Arbeit kam ,ist sie sofort mit ihm ins Zimmer, da hatte sie dann auch geschlafen. Jessy und seine Freundin Diana sind viel mit ihr spazieren gegangen und haben die Zeit mit ihr genossen, sie schlief mit im Bett.

Gute Reise du besonderes Mädchen und grüße mir deine Halbschwester Charline und deine Freundin Chocolate die 2017 von uns gegangen sind.

Die Welpen die bei der Geburt sterben o.tot auf die Welt kommen,werden bei uns beerdigt.

Chocolate & Charline

 sind in unserem Garten begragen ,einäschern kam für uns nicht in Frage(kann ich sehr schlecht mit umgehen und da der Platz vorhanden ist handhaben wir es so) Charline hat im Moment ein kleines Rosenstämchen auf ihrem Grab , es wird noch gegen ein großes ausgetauscht. Jeder hat eine Grablampe und einen kleinen Steincavalier.Sie sind immer noch bei uns ,auch wenn sie es Körperlich nicht mehr sind , in unserem Herzen leben sie auf Ewig weiter.

Links das Grab von Chocolate und rechts von Charline und Idefix,Indy,Ilea,Indira

of Gillbrook

Meine süße verrückte Mausi, wir werden dich nie vergessen, durch dich ist mein Traum wahrgeworden.
Charline mit 2 Jahren , ein Traum in Tricolour
charline am Tag wo sie über die Regenbogenbrücke ging.

*29.04.2008-+02.10.2017

Dieses Jahr ist ein schlimmers Jahr, leider mussten wir uns am 02.10.2017 von unserer verrückten Charline trennen. Sie war seid vielen Jahren Herzkrank, war aber mit ihren Medikamenten sehr gut eingstellt. Ihr Herz hat es nicht mehr geschafft und ihre Lunge war gefüllt mit Wasser, was auch die Entwässerung nicht mehr schaffte. Wir mussten es entscheiden sie gehen zu lassen, da es ihr nicht gut ging.

Charline war sehr mit meinem Mann verbunden.

Es ist so ruhig bei uns , kein gejaule wenn man das Haus verlässt, kein gebelle , wenn Line Nachts noch etwas zu essen wollte, Charline war spezielle , eine schmusebacke, eine tolle Wegbegleiterin, Auto fahren war horror,da Line es nicht mochte von klein auf .Jeder der bei uns zu Besuch kam, wurde beschmust, geknutscht . Sie fehlt uns so sehr. 

Sie ist bei Chocolate und unseren 4 I-chen . Wir wünschen uns so sehr , das alle dort wo sie sind ein Schlaraffenland haben, mit Flüssen aus Leberwurst, Bäumen mit den tollsten Leckereien und grünen Wiesen zum toben. 

 Charline hatte nie Welpen, es hat nicht sollen sein, bei uns bleiben alle Hunde bis zum Lebensende, sie werden auch bei uns zu Hause erlöst und werden auch bei uns beerdigt, so das man immer einen Punkt hat , wenn man bei ihnen sein möchte.

Jedes Grab bekommt ein Rosenstämmchen und ein Ewigeslicht.

 

Bei jeden starken Winde werden wir dich vermissen, keiner hat so schön und intensiv Blätter gejagt wie du, es war so schön.

Noch leztzte Woche kam es wieder über dich, obwohl es dir nicht gut ging, aber für kurze Zeit hast du alles vergessen.

 

1000000 Küsse an dich von uns ,wo du auch sein mags.

Du bleibst auf Ewig in unseren Herzen und Gedanken

Ilea

*10.09.2017-+24.09.2017

Die kleine Ilea ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie wurde 2 Wochen alt.

Alles fing so gut an, tolle Geburt, super zunahmen der Welpen und dann dieser Infekt, der für Welpen tödlich sein kann. Mama hat sich an Zwingerhusten irgendwo angesteckt und durch die Geburt der kleinen kam es dann raus. Drei Tage nach der Geburt bekam Brenda Schnupften und wurde dagegen sofort behandelt, drei Tage Später fing es bei den Welpen an, die auch schon Medis bekamen. Jeder Tag wurde ein anderer Welpe Krank. Im Moment haben wir alles einigermaßen im Griff, aber jeden Tag kann es für einen der anderen der letzte Tag sein. Von jetzt auf gleich trinken sie nicht mehr, die Atmung ist sehr schlecht und sie sind schlapp.

Gute Reise kleine Mausi, es tut so weh einen Welpen erlösen zu lassen der gerade 2 Tage die Augen auf hatte und noch nichts erlebt hat.

Komme gut an mein Engelchen

Leider haben Idefix,Indira und Indy auch den Kampf gegen ihre Krankheit verloren, wenn sie drei Wochen älter gewesen wären, hätten sie überlebt.

Wir sind nach wie vor Fassungslos, geschockt, wir können es noch nicht verstehen das sowas uns je passiert. Freud und Leid liegen so nah beisammen, Ivette und Isabella leben und das ist für Mama Brenda sehr schön, alles andere ist unvollstellbar für uns.

Wir haben uns so auf euch gefreut und werden euch nie vergessen, die kurze Zeit wo ihr bei uns wart , habt ihr uns viel Freude bereitet, kommt gut an ,Chocolate wird sich um euch kümmern.

Chocolate

*

 

Arlina Dream`s Love vom Heidenoldendorf

 

* 17.02.2010-+.22.07.2017

Leider viel zu Früh von uns gegangen.

 

 

In der Nacht vom 21.7.17 auf den 22.7.17 ist mein Seelenhund Chocolate über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie war sehr kurz schwer Krank , wobei ihr Herz sehr angegriffen wurde , Wasser hatte sie in der Lunge,  die Kombi war am Ende ihr Todesurteil,ihr Herz hatte es nicht mehr geschafft .

Sie hatte mir zum Glück die Endscheidung abgenommen , sie erlösen zu müssen.

Dem treuen Freund in die Augen zu schauen ,wäre unvollstellbar gewesen. Sie ist mein Traumhund ,mein Schatten, mein Herz gewesen, sie wartete immer an der Tür bis ich wieder nach Hause kam, sie verfolgte mich auf Schritt und Tritt.

Wir haben alles getan und trotdem den Kampf verloren, viel zu Früh, sie hatte noch ihr Halbes Leben vor sich, diese Lücke die sie hier hinerlassen hat , kann man nicht mehr schließen.

 

Sie fehlt uns, wir können es immer noch nicht realisieren ,das sie nicht mehr bei uns ist.

Sie lebt in ihren Kindern Ashton und Anie weiter und in Enkelchen Dreamy und ihren anderen Kindern.

 

Sie war die Gute Seele im Hause und im Rudel, sie war der Spielkamerad aller Welpen, nie war sie böse, alle Welpen konnten mit ihr alles machen, ein Traum.

 

Sie schenkte uns,unseren ersehnten ersten  Wurf  2013  mit 6 tollen  Welpen.

 

Gute Reise mein Sonnenschein und lasse es dir da Oben gut gehen, irgendwann ist man wieder zusammen vereint.

 

1000000 Küsse mein Schatz

 

Auch die anderen im Rudel trauern, was sehr weh tut.

Alle Hunde konnten sich von ihr verabschieden.

eine Woche vor ihrem tod

Chocolate war das Maskotschen der Gamecocks Footballmanschaft, mein Sohn hatte damlals dort gespielt. Chocolate war bei jedem Spiel dabei und hatte ein Triko der Mannschaft immer an.

Das letzte Bild ,ein Paar Stunden vor ihrem tod, mit ihrer Tochter Anie
Viel Freude im Paradies,lasse es dir gut gehen,dieses Bild entstannt einige Stunden vor ihrem tod.Sie wirkte so traurig,als wusste sie was sie erwartet.

 

Am 06.06.2013 ging unsere Tiger über die Regenbogenbrücke sie ist ca. 18 Jahre alt geworden,der Weg war schwer um sie von ihrem Leiden zu erlösen , sie lebte 6  1/2 Jahre bei uns ,wir werden sie sehr vermissen. Als unser Kimi erlöst wurde ,stand ein Tag danach plötzlich Tiger vor unserer Haustüre, sehr Merkwürdig, für uns war es ein Zeichen und als sie dann täglich bei uns vor der Türe stand, bekam sie immer mehr Vertrauen, sodas sie sich sehr wohl bei uns fühlte und blieb. Jahre später hatten wir dann herausbekommen das es Lilly war die sich zu Hause nicht mehr wohl fühlte . Die alten Dosenöffner waren so Glücklich, das sie noch lebte und sie es so gut hat. Sie verstand sich auch mit Baby Ginger und mit den anderen Hunden  im Haus. 

 

Am 03.01.2007 ist unsere 17 Jahre alte Mischlingshündin Kimi über die Regenbogenbrücke gegangen.Sie hatte mich mein halbes Leben begleitet.

Síe war eine tolle Gefährtin und wir werden sie sehr vermissen.

Durch ihren tod sind wir auf die Cavaliere gekommen ,da ein Leben Hund  nicht vorstellbar war.

Kimi war mein erster Hund,.Meine Freundin hatte damals Welpen und sie war von allen die einzige die Rubinrot war , ihre Brüder waren Schwarz o.Schwarz/Weiß.

Durch sie wurde entlich mein ersehnter Kindheitstraum war.

Im August 2007 zog dann auch unsere Ginger entlich bei uns ein, wo der Schmerz des verlustest endlich weniger wurde, durch die Beschäftigung sich um einen kleinen Welpen zu kümmern.



 

Es gibt nur eins,

was besser ist als ein Cavalier

zwei

Cavaliere

 

News

24.7.2021

alles aktuell

-Tagebuch Claire

-Nachzucht aktuell

-Lillians Welpen

- unser Rudel

 

NEWS
Ich bin Züchterin aus Leidenschaft und Liebe zu dieser wundervollen Rasse
Ohne die Unterstützung meines Mannes geht es nicht. Er hilft wo er kann. Er ist der liebevollste Hundepapa aller Zeiten
Eingetragener VDH-ICC Züchter seid August 2009/1. Wurf 2013

         Familie                            Schmahl-Gabriel

St.Georg.Str.30

53489 Sinzig-OT Löhndorf

Tel:02642-981153

Handy:

015752262627

Whats app

schreiben sie mir 

ich Antworte schnell.....

02642-981153 

Bitte nur übers Festnetz uns telefonisch kontaktieren

Ginger ist 12,2 Jahre alt geworden. Unsere erste Cavalierdame vom Hause of Gillbrook unser ganzer Stolz
Nathan flüstern Mama was ins Ohr;)
Lilly
Lillian & Marie
Elaine & Ginette
Lillian
.
Mika(Cooper)
Goldschopft Kayleenchen + 13.3.21
Ashton of Rose Village
Sascha Gabriel/Mein Mann(er ist meine große Unterstützung
K-Wurf(4 vom 6)

Wir züchten alle 4 Farbschläge

 

in unserer Zucht sind nur eigengezogene Hündinnen.

Lillian ist am 2.10.18 geboren.Unsere Zukunft
Mariechen(Isabella)
Seid 2008 Mitglied im ICC und Zwinger seid 2009.Züchter seid 2013. Züchter aus Leidenschaft

unsere

Cavalier Damen in der Zucht

 20/21

 

New Hope 2021

Lillian 

02.Oktober.2018

Zuchtzulassung 1.2021

DNA frei

Herz Grad 0

Patella o.B

extrem lieb

Nuria 

12.April.2019

Zuchtzulassung 1.2021

DNA frei

Herz Grad 0

Patella o.B

 

power Girl

 

Isabella

10.09.2017

DNA frei

Herz Grad 0

Patella o.B

Mariechen ist spezielle

Ginette

07.01.2017

 

DNA frei

Herz Grad 0

Patella o.B

eine besonders liebe Mädchen

Claire

21.Februar.15

 

DNA frei

Herz Grad 0

Patella o.B

sie ruht in sich